Analysen zur Bestimmung der Ursachen
Es gibt unterdessen einige Möglichkeiten, den Ursachen von Hautkrankheiten auf die Spur zu kommen. Auch wenn nicht alle hier aufgezeigten Verfahren auf den ersten Blick einleuchtend sind, bin ich der Meinung, nur seriöse Analysen aufzuzeigen. Die Analysen habe ich aus der Schulmedizin, der Komplementärmedizin und der chinesischen Medizin zusammengetragen.



Pathophysiognomik Haaranalyse
Sicher zu den einfachsten und zuverlässigsten Methoden gehört die Antlitzdiagnostik die auch Pathophysiognomik genannt wird. Das Gesicht verrät uns sehr viel über die inneren Vorgänge im Körper. Jedes Organ ist einem Teil im Gesicht zugeordnet (lesenswerte Infos findest Du hier).
Ein ausgeglichener Mineralhaushalt im Körper ist sehr wichtig. Die Haaranalyse ist ein modernes Verfahren, um Mineralienmängel festzustellen. Sie gibt über einen grösseren Zeitraum Auskunft (Mehr infos).

Zungenbetrachtung Stuhlprobe
Die Chinesen wenden diese Methode seit mindestens 3000 Jahren an. Auch die alte Naturheilkunde hier in Europa hat die Zunge als Fenster zu den Organen verwendet (Mehr Infos).

Anhand der Stuhlprobe erkennt man, ob die Darmflora gesund ist. Meistens sieht man sehr deutlich, dass gewisse Darmbakterien überhand genommen haben. Auch Pilze sind erkennbar (Mehr Infos).


Messung des PH-Wertes Blutproben
Der PH-Wert des Urins liefert uns einen Anhaltspunkt über die Übersäuerung unseres Körpers (Mehr Infos).

Blutproben werden meistens für Allergietests verwendet (Mehr Infos).


Allergietest DMPS-Test
Der Allergietest hilft uns herauszufinden, auf welche Substanzen wir allergisch reagieren (Mehr Infos).
Ein Teil der Bevölkerung leidet unter einer Quecksilbervergiftung durch Amalgamfüllungen in den Zähnen. Mit dem DMPS-Test findest Du schnell heraus, ob Du quecksilbervergiftet bist (Mehr Infos).

Besucher Für Ideen, Ergänzungen und Fragen info@neurodermitis.ch (Letztes Update: )