| News | Tipps | Buchempfehlungen | Archiv


Darmsanierung mit Rejuvelac

Unterdessen wissen wir, dass die Neurodermitis unter anderem ein Vitamin B Mangel ist. Die Aufnahme des Vitamin B unterstützen die Laktobakterien. Um die Laktobakterien in den Darm zu bekommen, verwende ich oft Joghurt. Leider sind Milchprodukte ausgerechnet für Allergiker nicht besonders gut verträglich. Jetzt habe ich ein Rezept für Rejuvelac entdeckt.



Robert Gray schreibt im Buch "Das Darmheilungsbuch" vieles Interessante über den Darm. Besonders spannend ist die Art, wie er die Darmbakterien zuführt.

"Wenn man Laktobakterien zuführen will, so empfiehlt es sich, dies in Form von Rejuvelac zu tun. Rejuvelac können Sie durch Fermentierung von Weizenkörnern oder frischem Kohl herstellen. Wie bereits erwähnt wurde, stammen die Laktobakterien in der Milch aus den Pflanzen, welche die Kühe fressen. Kohl ist ein Gemüse, auf dem es nur so von Laktobakterien wimmelt. Um Kohl-Rejuvelac anzusetzen und die Gärung auszulösen, brauchen Sie keinen Starter. Zu Beginn mixen Sie an einem Morgen 1 3/4 Tassen destiliertes oder gereinigtes Wasser mit 3 Tassen grob geschnittenem, locker liegendem frischen Kohl und 1/8 Teelöffel granuliertem, getrocknetem Knoblauch zusammen. Stellen Sie den Mixer zuerst auf die niedrigste Geschwindigkeit, gehen Sie dann auf die höchste Stufe, und mixen Sie das Ganze etwas länger als 30 Sekunden! Dann giessen Sie die Mischung in ein grösseres Gefäss, decken es zu und lassen alles bei Zimmertemperatur drei Tage lang stehen. Danach können Sie das flüssige Rejuvelac abgiessen. Die erste Portion von Kohl-Rejuvelac braucht drei Tage zur Reifung; die folgenden Portionen brauchen jeweils nur noch 24 Stunden. Vom dritten Tag an setzen Sie jeden Morgen wieder frisches Rejuvelac an, so wie oben beschrieben, aber nur mit 1 1/2 Tassen Wasser. Statt dessen geben Sie der neuen Mischung 1/4 Tasse fertiges Rejuvelac zu, decken das Gefäss zu, schütteln es und lassen es bis zum nächsten Morgen bei Zimmertemperatur stehen. Sie können Kohl-Rejuvelac auch ohne Mixer zubereiten: Nehmen Sie dazu nur 2 1/2 Tassen ganz fein gehackten Kohl (statt 3 Tassen beim Mixen) auf dieselbe Menge Wasser und Knoblauch!
Weizen-Rejuvelac wird wie folgt zubereitet: Waschen Sie 1 Tasse Bio-Weizen gründlich, und lesen Sie die an der Oberfläche schwimmenden toten Körner aus! Dann weichhen Sie den Weizen mit 2 bis 3 Tassen reinem Wasser 48 Stunden in einem grossen (Schraub-)Glas ein, geben etwas Zitronensaft dazu und verschliessen das Glas gut (mit Tüll oder Gaze). Lassen Sie es an einem dunklen, ruhigen Platz stehen! Wenn nach zwei Tagen kleine Bläschen nach oben steigen, rühren Sie um, lassen den Weizen wieder absinken und giessen das fertige Rejuvelac ab. Danach geben Sie wieder 2 bis 3 Tassen Wasser auf die Weizenkörner, verschliessen das Ganze und können nach 24 bis 48 Stunden wieder Rejuvelac abgiessen. Dieses Verfahren können Sie drei- bis viermal wiederholen, bis Sie wieder mit frischen Körnern anfangen sollten.
Gutes Rejuvelac hat einen zart säuerlichen Geschmack, der zwischen Mineralwasser und Joghurtmolke liegt. Schlechtes Rejuvelac schmeckt und riecht etwas faulig (wie Käse) und sollte nicht getrunken werden. Benutzen Sie auf keinen Fall Leitungswasser zu Herstellung von Rejuvelac, denn Leitungswasser wird in vielen Fällen gechlort mit der Absicht, Bakterien aller Art abzutöten.
An manchen Orten muss man in dem Raum, wo man Rejuvelac ansetzt, einen Ionisator (zur Erzeugung von negativen Ionen) benutzen, um Rejuvelac von guter Qualität zu erhalten. Negative Ionen haben eine stark hemmende Wirkung auf das Wachstum schädlicher Bakterien, erlauben aber dennoch den Laktobakterien, sich frei zu vermehren. Diese hemmende Aktivität beruht wenigstens teilweise darauf, dass schädliche Bakterien aus der Luft entfert werden. An manchhen Orten ist es sonst unmöglich, gutes Rejuvelac zu erhalten.
Das frische Rejuvelac sollten Sie am selben Tag trinken, und zwar am besten je eine halbe Tasse zu jeder Mahlzeit."

Ich habe jetzt erste Versuche mit Rejuvelac durchgefürt, kann aber noch nichts über Erfolg oder Misserfolg sagen. Die Herstellung funktioniert sehr gut. Ich rühre in das fertige Rejuvelac noch Vitamin B Pulver. So erhoffe ich mir, dass das Vitamin B möglichst gut in den Körper kommt. Von Lesern habe ich unterdessen Erfahren, dass alle Getreide-Arten geeignet sind. Am besten eignet sich keimfähiges Getreide.


Druckversion title=Druckversionps[29. Aug. 2004] Weiterempfehlen Weiterempfehlen




Möchtest Du über News informiert werden?
E-Mail Eintragen Austragen

Interessengruppe

Es steht weder komerzielles Interesse noch irgend eine politische oder religiöse Organisation dahinter. Diese Seiten dienen lediglich dem Interessierten zur Information und zum Gedankenaustausch und stellen nur die persönliche Meinung des Verfassers dar.



Für Ideen, Ergänzungen und Fragen info@neurodermitis.ch