BCG-lmpfung
Die BCG-lmpfung gegen die Tuberkulose wurde bis vor 10 Jahren bei fast allen Neugeborenen durchgeführt. Heute sollten nur besonders gefährdete Kinder geimpft werden, zum Beispiel bei einer Tuberkulose in der Familie. Der impfende Arzt muß heute die Eltern uber die Notwendigkeit der Impfung im Einzelfall aufklären.

Die Impfung wurde gleich nach der Geburt verabreicht, wenn das Immunsystem noch sehr unreif ist. Ob die BCG-lmpfung an der Verminderung der Tuberkulose einen Anteil hat, wird unterschiedlich beurteilt. Wahrscheinlich hat sie früher dazu beigetragen, schwere Infektionen zu verhindern. Am Beispiel unseres Nachbarlandes Frankreich zeigt sich, daß die Pflicht zur BCG-lmpfung aller Kinder: wie sie bei ihnen gilt, keine Vorteile bringt. In Deutschland ist diese Impfung daher zu Recht aufgegeben worden.

Eine aktuelle Auflage gibt es für EURO 2 bei:
Verein für Anthroposophisches Heilwesen e.V.
Johannes-Kepler-Strasse 56
D-75378 Bad Liebenzell
Dr. Karl-Reinhard Kummer
Juli 1998


Besucher Für Ideen, Ergänzungen und Fragen info@neurodermitis.ch (Letztes Update: )