Mayr-Kur
Einige Leser haben diese Kur schon mit sehr viel Erfolg durchgeführt. Ca. 2 Wochen Diät und die Neurodermitis verschwindet. Ich schätze, dass bei Patienten mit einigen Amalgamfüllungen die Heilung nicht ewig anhält, aber doch immerhin ein paar Jahre von den lästigen Symptomen befreit. Der Erfahrungsbericht von mir soll allen Mut machen, diese Kur einmal zu versuchen.

Die Mayr-Kur wurde vom österreichischen Arzt Franz Xaver Mayr (1875 - 1965) entwickelt. Sie beruht auf den Grundsätzen der Natur. Die sehr verbreitete Kur ist auch unter dem Namen Semmel-Diät bekannt. Dabei wird über eine bestimmte Zeit eine strenge Diät mit Semmeln und Milch durchgeführt.

Ein kleiner Einblick in die Verdauung
Die normale Verweildauer der Nahrung im Darm beträgt bei einem gesunden Menschen zwischen 18 und 24 Stunden. Bei Darmträgheit kann diese bis zu 200 Stunden betragen. Um diese Verweildauer festzustellen, eignet sich die "Spinatprobe".

1. Tag normales Essen ohne Gemüse
2. Tag Frühstück normal
mittags als Beilage eine grosse Portion Spinat (oder Randen/rote Bete)
abends nur eine Milchspeise

Bei normaler Darmtätigkeit zeigt der Stuhl am nächsten Tag einen schwarz-grünlichen und davon gut abgrenzbar, einen gelblichen Anteil. In einem hohen Prozentsatz wird aber die Grünfarbe erst verspätet und dann oft sogar durch etliche Tage hindurch zum Vorschein kommen.

Die Verschmutzung einiger Stellen des meterlangen Darmrohres ist beim heutigen Zivilisationsmenschen keine Seltenheit, sondern vielmehr die Regel.

Die Folgen der Verschmutzung des Darmes
Durch die Verschmutzung der Darmwand werden einerseits die Mineralien und Vitamine nicht mehr richtig resorbiert und andererseits können Giftstoffe wie zum Beispiel Gase, die durch Gärung oder Fäulnis entstehen, durch die Darmwand in den Blutkreislauf gelangen. Diese Gase verteilen sich im ganzen Körper und erzeugen mit dem Vitaminmangel unter anderem folgende Krankheiten.
  • Depressionen
  • Rückenschmerzen
  • Mundgeruch, Luftaufstossen, Sodbrennen Völlegefühl, Magendrücken
  • Appetitlosigkeit, Heisshunger, Blähungen
  • Aufgetriebener Leib
  • Schwäche und Müdigkeitszustände nach dem Essen
  • Stuhlverstopfung, Durchfall
  • Kopfschmerzen

Viele Schulmediziner deklarieren vorallem solche Krankheiten als unheilbar, weil angeblich die Ursache noch unbekannt ist.

Einleitung der Kur
Der Einstieg in eine solche Kur sollte möglichst fliessend geschehen. Am besten reduziert man allgemein die Nahrungsmenge und lässt vorallem Fleischspeisen weg. Wenig Rohkost hilft den Darm zu beruhigen.
Aus meiner Erfahrung ist auch diese Kur nicht für Menschen mit der seltenen Blutgruppe 0 geeignet, weil diese Milchprodukte ganz allgemein schlecht verdauen können. Eventuell hilft eine entsprechende Anpassung der Kur.

Die Kur

Die Mayr-Kur baut auf folgenden drei Grundsätzen auf:

  • Die Schonung
  • Die Säuberung
  • Die Schulung

Die Schonung erreicht man durch Heil- oder Teefasten. Solche Kuren können in Sanatorien durchgeführt werden oder ambulant. Auch mit der Milchdiät kann der Darm geschont werden.

Die Säuberung dient der Entschlackung des Verdauungstraktes. Dabei helfen eine salinische Berieselung durch Bitter- oder Karlsbader Salz (Passage FX), Trinkkur (Wasser, Mineralwasser, Kräutertees) und verschiedene natürliche physikalische Behandlungsmethoden (Darmspülung). Besonders wichtig ist die regelmässige vom Arzt durchzuführende manuelle Bauchbehandlung (Massage).

Unter Schulung versteht man das Wiedergewinnen der mangelhaften Funktionen wie Kauen. Rückgewöhnung an oftmaliges Trinken bekömmlicher Flüssigkeiten und die Neuorientierung auf eine vernünftige, gesündere Ernährungs- und Lebensweise.

Die Kurausleitung
Auch das Ende der Kur sollte möglichst sanft in eine gesunde Ernährung übergeleitet werden. Welche Ernährung für den einzelnen gesund ist, sollte ein guter Arzt bestimmen. Ich lehne mich an die Anhaltspunkte der Blutgruppendiät. In den ersten Tagen nach der Diät sollte auch auf Rohkost verzichtet werden oder diese in sehr geringen Mengen gegessen werden.

Meine Ergänzungen für Neurodermitiker
Ich passe diese Diät den Bedürfnissen von Neurodermitikern an und komme auf folgende Ergänzungen, die jeder nach Möglichkeiten und Belieben anpassen kann:

  • Dinkelbrötchen (Weil Weizen für die meisten Neurodermitiker den Darm reizt und schleimfördernd ist)
  • Statt Milch eignet sich Sauermilch (Biona) oder Joghurt für Neurodermitiker besser, weil sie leichter verdaulich ist und hilft, die B-Vitamine zu resorbieren
  • Zusätzliche Vitamine (Vorallem B-Vitamine)
  • Darmspülung (ca. 3 Mal während der Therapie)
  • täglicher Sport (Zur Ausscheidung der Giftstoffe über die Lunge und Haut)
  • Kuhne-Bäder
  • Atem-Übungen
  • Essentielle Fettsäuren (z.B. Distelöl)
  • Basenpulver
  • Sauna zum heraustransportieren der Giftstoffe
  • Chlorella oder Spirulina (Bärlauch, Koriander) zum Ausleiten des Amalgams
  • Gutes Mineralwasser wie zum Beispiel Volvic

Die meisten Bücher weisen darauf hin, dass man diese Kur nicht ohne Arzt durchführen soll. Es gibt sogar eine internationale Mayr-Ärztevereinigung. Folgende Web-Site liefert gute Informationen und enthält auch eine Liste mit Mayr-Ärzten: www.fxmayr.com. Trotzdem habe ich den Mut, solche Diäten auch ohne Arzt durchzuführen. Dabei muss man sich nur bewusst sein, dass man die volle Verantwortung selber trägt.

Frühstück

  • Salinische Wässer (Passage FX)
    Bittersalz (Magnesiumsulfat), Glaubersalz, Karlsbadersalz
    1 gestrichener Kaffeelöffel auf 1/4 Liter warmes Wasser ca. 1/2 Stunde vor dem Frühstück
  • Brötchen mit Sauermilch
  • Danach leichter Sport (ca. 1/2 Stunde, z. B. mit Fahrrad ins Geschäft)

Mittagessen

  • Entspannen
  • Frühestens 5 Stunden nach dem Frühstück
  • Brötchen mit Sauermilch

Nachtessen

  • Brötchen mit Sauermilch (eher wenig)
  • Ca. eine 1/2 Stunde später etwa zwei Tassen Tee
    (Fenchel, Melisse, Lindenblüte, Anserine) evtl. mit einem Teelöffel Honig und etwas Zitronensaft, löffelweise eingenommen!
  • Kuhne-Bad
  • Getränk mit Basenpulver
    So wird die Übersäuerung in der Nacht aufgehalten.

Zur Abwechslung hilft auch eine Gemüsebullion die Kur besser durchzustehen. Vorallem im Winter hilft sie den Körper aufzuheizen.

Essentielle Fettsäuren im Körper
Mit der Mayr-Kur entgiften wir im Wesentlichen das wässrige Milieu jedoch relativ schlecht das fette Milieu. Um dem Körper geeignete ungesättigte Fette zuzuführen, sollten wir qualitativ hochstehende, kaltgepresste Öle (z.B. Leinöl, Hanföl, Traubenkernöl, Nussöl, Distelöl oder Olivenöl) zu uns nehmen. Dabei müssen wir darauf achten, dass diese Fette Licht-, Luft- und Wärmeempfindlich sind. Auf der Internet-Seite der Mayr-Ärzte habe ich noch einen detaillierten Bericht gefunden.

Das Vorgehen beim Semmelessen
Diesem Punkt muss besondere Achtung geschenkt werden. Die etwa vier Tage alten Semmeln werden vor dem Essen in kleine Scheiben geschnitten. Diese bereits ziemlich harten, aber gerade noch ein wenig eindrückbaren Semmeln aus feinstem Weissmehl (!) dienen als unersetzliche Kau- und Einspeichelungstrainer. Sie regen die Tätigkeit der Speicheldrüsen und damit den Speichelfluss an, was sich wieder - über das vegetative Nervensystem - auch auf die Tätigkeit aller Verdauungsdrüsen und somit auf die Magen-, Leber-, Pankreas- und Darmdrüsen sekretionsfördernd auswirkt.
Ein Stückchen dieser Semmelscheiben wird so lange gekaut und eingespeichelt, bis in der Mundhöhle ein total flüssiger Semmel-Speichelbrei mit leicht süsslichem Geschmack entstanden ist. Je verkümmerter die Speicheldrüsen, desto schlechter gelingt dies anfangs.

Mit einem kleinen Löffel nippt man etwas Joghurt oder Sauermilch dazu und durchmischt es mit dem Semmelbrei. Die Originalkur wird meistens mit Milch durchgeführt. Damit der Joghurtgeschmack nicht allzu sauer ist, kann man mit ein paar Tropfen Stevia die Mahlzeit süssen. Hervorragende Ergebnisse erreichen wir, wenn wir dem Joghurt noch B-Vitamine beimischen. Besonders eignen sich qualitativ hochstehende natürliche Vitaminpräparate wie zum Beispiel Solaray Balansert Mega-B-Stress (weitere Infos zu Vitaminen). Ich öffne pro Mahlzeit zwei dieser Dragees und mische dieses Pulver in das Joghurt.
Erst nach der kompletten Vermischung darf geschluckt werden. Die so zugeführte Nahrungsmenge wird nicht vorgeschrieben, jedoch soll beim ersten Anzeichen von Sättigung mit dem Essen aufgehört werden. Einen etwa noch vorhandenen Joghurtrest in der Tasse darf man aber dann nicht mehr einnehmen, da Semmel und Joghurt immer nur gemeinsam oder gar nicht eingenommen werden dürfen.

Getränke (ca. 3 Liter am Tag)
Vor allem am Vormittag sollte man viel trinken, um die Giftstoffe auszuschwemmen und den Darm zu reinigen. Durch die Getränke werden die gelösten Giftstoffe verdünnt und erzeugen dadurch weniger Probleme, bis sie dann ausgeschieden sind.

  • Trinkwasser
  • dünn gebrühte Heilpflanzentees (Kräutertee)
  • kohlensäurearme Mineralwässer

Einkaufsliste

  • Milch (Bei Milchunverträglichkeit kann auch Sauermilch, Joghurt, Bioghurt oder dergleichen verwendet werden. Auch Mandelmilch, Sojamilch oder die auch von Milchallergikern immer bestens vertragene Schafs- oder Ziegenjoghurt.
  • Semmeln
    Das sind 3-4 Tage alte Brötchen, die am besten täglich frisch gekauft und in einem trockenen Raum zum Lufttrocknen frei gelagert werden.
    Da ich weiss, dass Neurodermitiker Weizen nicht sehr gut vertragen, backe ich die Semmeln selber aus Dinkel-Weissmehl (Rezept).
  • Passage FX (in der Apotheke bestellen lassen)
  • Basenpulver (z. B. Basenmischung von Flügge in der Drogerie erhältlich)
  • B-Vitamine (zu bestellen bei www.helsekost.net)
  • Diverse Tees und evtl. Mineral

Einige finanzielle- und andere Überlegungen
Selten sind unsere Krankenkassen bereit, solche Kuren zu bezahlen. Werden diese Kuren mit einem anerkannten Arzt durchgeführt, ist die Chance grösser, eine finanzielle Unterstützung zu erhalten. Trotzdem sollte man sich überlegen, ob man an der Gesundheit am richtigen Ort spart. Die Einsparung normaler Mahlzeiten über einige Wochen ist wesentlich grösser als die Kosten der Darmspülung und Kurzusätze.
Für viele ist eine solche Kur ein zusätzlicher Stressfaktor. Man muss aber bedenken, dass ein grosser Teil des Stress im Kopf stattfindet. Auch wenn man sich zu Essen Zeit nehmen muss, kann die Nahrung irgendwo mit sehr wenig Vorbereitung aufgenommen werden.

Erfahrungen
Damit jeder sich ein Bild machen kann, trage ich hier möglichst viele Erfahrungen zusammen. Die ersten Erfahrungen kommen von meiner Frau und mir. Gerne nehme ich aber auch Deine Erfahrungen entgegen (Erfahrungssammlung).

Literatur

  • Die F.X. Mayr-Kur ...und danach gesünder leben (von Dr. med. Erich Rauch)
  • Die Darmreinigung nach Dr. med. F.X. Mayr (von Dr. med. Erich Rauch)

Besucher seit 1998 Für Ideen, Ergänzungen und Fragen info@neurodermitis.ch