Motivation
Ursachen
Symptome
Analysen
Teufelskreis
Therapien



Veranstaltungen
Literatur
Fragen
Fragen zu Therapien
Glossar

Links

 

Amalgamfüllungen
Das preiswerteste und auch bequemste Füllmaterial für die Zähne ist das Amalgam. Leider fördert das enthaltene Quecksilber sehr häufig Allergien. Das Quecksilber vergiftet zwar nicht den Menschen, aber die Enzyme im Darm. Da eine beschädigte Darmflora nur noch wenig B-Vitamine resorbiert, entstehen unter anderem Allergien und Hautprobleme.

Antibiotika
Wie der Name schon sagt, tötet dieses Medikament die Bakterien ab. Leider gehört diese Therapie nur zur Symptombekämpfung.

Darmflora
Unser Darm besteht nicht nur aus dem menschlichen Darm selber, sondern es werden viele Enzyme in der Darmflora benötigt. Diese Masse ist etwa 2 kg schwer und lebensnotwendig.

Dunkelfeld Mikroskopie
Bei etwa 100facher Vergrösserung können die Mikroorganismen im Blut erkannt werden.

Enzyme
Proteine, die chemische Reaktionen beschleunigen (Biokatalysatoren). Sie bestehen im wesentlichen aus hochmolekularen Eiweissstoffen. Charakteristika der Enzyme sind, dass sie zwar von den lebenden Zellen gebildet werden müssen, aber auch ausserhalb der lebenden Zelle ihre Wirkung ausüben können und das jedes Enzym nur ganz bestimmte chemische Reaktionen, die sich im Organismus abspielen und deren Zahl man auf etwa 10'000 schätzt, steuern kann. Daraus ergibt sich, dass die Zahl der verschiedenen Enzyme in die tausende gehen muss. Technisch werden gewisse Enzyme verwendet bei der Gärung in der Brauerei und bei der Alkoholgewinnung, bei der Käseherstellung aus Quark und in Form von Hefe im Bäckereigewerbe. In der Medizin werden Enzyme z. B. bei Schädigungen der Darmflora eingesetzt.

Epidemiologie
Wissenschaft von den Erkrankungen in Bezug auf die Bevölkerung. Epidemiologie hat nichts mit "Epidemie" zu tun, ist also nicht auf Infektionskrankheiten begrenzt!

Essener Brot
Das Essener Brot wird aus gekeimtem Weizen hergestellt. Mit einer Kornquetsche zerdrückt man die Keimlinge welche dann ohne erhitzen durch leichtes Trocknen zu einem Brot verarbeitet werden.

Hypoglykämie
Blutzuckermangel

Impfungen
Mit Impfungen bereitet man das eigene Imunsystem auf Krankheitserreger vor. Nicht selten entstehen daraus Probleme.

Lactobazillus Bifidus
Dieses Enzym wird für die "Verstoffwechslung" von B-Vitaminen im Darm benötigt. In Joghurt, Molke und Sauerkrautsaft ist dieses Enzym reichlich vertreten. Der Lactobazillus Bifidus ist eine Pflanze und kein Tier.

Muttermilch
Da Babies mit Muttermilch alleine gesund und gross werden, können wir davon ausgehen, dass in der Muttermilch alle lebensnotwendigen Stoffe enthalten sind.

Neurodermitis
Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, welche früher Ekzem genannt wurde. Die Haut bildet rote Bläschen, die nässen. Stellenweise schuppt die Haut. Der starke Juckreiz plagt alle Neurodermitiker besonders.

oral
Zum Beispiel Tabletten werden oral eingenomen (Durch den Mund).

Pathophysiognomik
Das Erkennen von Krankheiten aus dem Gesicht nennt man Pathophysiognomik. Jedes Organ ist im Gesicht abgebildet. Das eine Ende der Nerven, die zu den Organen gehen endet im Gesicht. Darum werden Krankheiten im Gesicht gut sichtbar.

Pruritus = Juckreiz

Resorption

Unter Resorption versteht man die Aufnahme der Nahrung im Darm. Ist der Darm aus irgend einem Grund beschädigt, kann er gewisse Nahrungsstoffe (meist Vitamine oder Spurenelemente) nicht mehr richtig aufnehmen.

Sanum-Therapie
Die Sanum-Therapie beruht auf den Grundlagen des Prof.Enderlein. Er sagt, dass Bakterien und Viren nur in geeigneter Umgebung (Milieu) überleben können.

Symptome
Die Auswirkung einer Krankheit nennt mann Symptome (z.B. Ausschläge). Die Ursache ist meistens woanders und schwer zu finden. Die Schulmedizin behandelt im wesentlichen die Symptome ohne die Ursache zu kennen.

Vitamine
Vitamine sind lebensnotwendige Stoffe, die im wesentlichen über die Nahrung eingenommen werden müssen. Es reicht aber nicht, genügend Vitamine mit der Nahrung aufzunehmen, sondern der Darm muss diese auch aufnehmen (resorbieren).

Besucher Für Ideen, Ergänzungen und Fragen info@neurodermitis.ch (Letztes Update: )